space_navi
space
space space
space
space SOFTWARE ENGINEERING space

Object Designer Engine
Projekte
PET
CRM
TDB

space
Versenden sitemap drucken
space HomeSoftware engineeringObject Designer Engine
space

Object Designer Engine

 

Bei der Realisierung vieler Projekte in der Software-Entwicklung setzen wir auf die Unicat Object Designer Engine.

Die Unicat Object Designer Engine, kurz ODE, ist eine Technologie, die die Vorteile von objektorientierter Programmierung (OOP), objekt-relationalem Mapping (ORM) und modellbasierter Softwareentwicklung (MBSE) vereint und dabei die jeweiligen Nachteile weitestgehend vermeidet. Die ODE versteht sich dabei als Technologie, nicht als Tool.

Das Objektmodell wird hierbei komfortabel über eine webbasierte Oberfläche erstellt, den Objekten und ihren Eigenschaften können beliebig viele Meta-Informationen angehängt werden. Alle Eigenschaften und Felder sind hierbei typisiert, die Verwendung eigener Klassen als Eigenschaften ist natürlich problemlos möglich.

Aus diesem "konfigurierten" Objektmodell generiert die ODE zunächst Quellcode in C#, der dann in ein .NET-Assembly kompiliert wird. Die einzelnen, individuellen Klassen sind dabei von einer Basisklasse "odeObject" abgeleitet, die relevante, für alle Objekte geltende Eigenschaften und Methoden enthält. Unter anderem befindet sich hier die gesamte Logik für das Laden aus der und das Speichern in die Datenbank. Die zugehörigen Datenbank-Objekte werden bereits bei der Modellierung der Objekte angelegt und bearbeitet.

Das Herzstück der Unicat ODE ist die Klasse ucODE, die den Zugriff auf die Objekte regelt und mit einem ausgefeilten Caching-System unter Verwendung asynchroner Datenbank-Zugriffe für erstaunliche Performance gerade bei großen Datenmengen sorgt. Als Abfragemechanismen werden LINQ und SQL unterstützt.

Die Tatsache, daß sämtliche Klassen von einer Basisklasse abgeleitet sind, eröffnet natürlich interessante Möglichkeiten. Beispielweise wurde es dadurch möglich, einen anwenderfreundlichen Berichtsgenerator zur Verfügung zu stellen, der es ermöglicht, ohne tiefgründige technische Kenntnisse jede nur mögliche Abfrage per Drag-And-Drop zu erstellen. Eine weitere radikale Vereinfachung ergibt sich für die Bereitstellung anwender-konfigurierbarer Platzhalter-Mechanismen, z.B. Dokument-Vorlagen, automatisch generierte Texte und Ähnlichem. Aus einer Baumstruktur, die das Objekt-Modell darstellt, können per Drag-And-Drop Platzhalter erstellt werden, die zur Laufzeit mit dem entsprechenden Wert gefüllt werden.

Wenn auch Sie die Unicat Object Designer Engine zur schnellen Erstellung performanter und stabiler Anwendungen nutzen möchten, sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie.

      
   
space © UNICAT unified computing and technology GmbH, 2018   IMPRESSUM    AGB
space
Hotline Hotline
Mo. bis Fr. 9-17 Uhr
Callback Callback
kostenloser Rückruf
Mail E-Mail Anfrage
Schnelle Antwort auf Ihre Fragen
 
17.03.2020 .: Informationen zur Corona Situation bei UNICAT. Verehrte Kunden, zum jetzigen Zeitpunkt können wir Ihnen mitteilen, dass der Geschäftsbetrieb bei Unicat derzeit ohne Einschränkungen läuft. Aktuell sind alle Mitarbeiter im Dienst, die Support-Hotline ist wie gewohnt erreichbar und alle Projekte laufen planmäßig. Damit das so bleibt haben wir alle uns möglichen und nötigen Vorkehrungen getroffen, um auch weiterhin wie gewohnt für Sie da zu sein. Bleiben Sie gesund! Unicat Team
› mehr
 
04.02.2020 .: Informationen zum aktuellen Microsoft Patch für LDAP-Zugriffe. Microsoft hat angekündigt aus Sicherheitsgründen unverschlüsselte LDAP-Kommunikation zu Active Directory Domain Controllern zu unterbinden (https://portal.msrc.microsoft.com/en-us/security-guidance/advisory/ADV190023). Was den Operations Manager betrifft, funktioniert die Authentifizierung zwischen dem Operations Manager und dem AD über Kerberos und nicht über einfache Anmeldeinformationen. In unseren Testumgebungen wurden die Einstellungen des Microsoft Patchs von Hand vorgenommen, woraufhin keine Probleme bezüglich der Kommunikation des Operations Managers mit dem AD auftraten. Bitte kommen Sie bei Rückfragen oder auftretenden Problemen auf unser Support-Team zu.
› mehr
 
30.08.2019 .: Ende des Supports von SQL Server 2008 und SQL Server 2008 r2. Die aktuellen OM Versionen unterstützen die SQL Server Versionen 2008 und 2008 r2 nicht mehr und werden somit vom Operations Manager abgekündigt. Weiterhin unterstützt werden die Versionen 2012, 2014, 2016 und 2019.
› mehr
 
21.05.2019 .: Neuer OM-Release 1189 verfügbar. Ab sofort steht Release 1189 zur Verfügung. Dieser Release beinhaltet Korrekturen bei der Darstellung an der Oberfläche und umgesetzte Fehlerbehebungen von aktuellen Trouble Tickets, Release Notes und Feature Tickets.
› mehr
 
26.04.2019 .: Neuer OM-Release 1181 verfügbar. Ab sofort steht der Release 1181 zur Verfügung. Dieser beinhaltet die Umstellung auf BigINT (bitte bei großen Datenmengen Migration sorgfältig planen – kommen Sie bitte gegebenenfalls auf uns zu). Diese Version unterstützt Microsoft Edge-Browser sowie Google Chrome-Browser. Bitte beachten Sie, dass im Internet Explorer 11 der Kompatibilitäts-Modus ausgeschaltet werden muss.
› mehr
 
space
space